Ursachen für Penis-Schmerzen

19.10.2010 | Antonio B

Wenn Sie von Penis-Schmerzen geplagt werden, kann es an den folgenden Erkrankungen liegen!

 

 

Penis-Schmerzen

Eine Dauererektion kann starke Penis-Schmerzen verursachen und muss vom Arzt untersucht werden. (PhotoXpress)

 

Schon Mitglied bei Intimate Medicine? Registrieren Sie sich kostenlos oder folgen Sie uns auf Facebook!

 

Penis-Schmerzen wegen Entzündung

Die Entzündung der Eichel und der Vorhaut am Penis wird auch Balanitis genannt und kommt vor allem bei Männern vor, die nicht beschnitten sind und deshalb besonders auf ihre Intimhygiene achten müssen. Sie kann durch die Infektion mit dem Candida-Pilz verursacht werden, der zwar üblicherweise für Erkrankungen und Schmerzen in der Vagina verantwortlich ist, doch auch bei Männern immer häufiger vorkommt. Eine weitere Ursache für diese Entzündung und die begleitenden Penis-Schmerzen ist eine mangelnde Intimhygiene, die vor allem unter der Vorhaut besonders sorgsam sein muss. Die Entzündung kann auch durch mit Spermizid beschichteten Kondomen, durch Reibung des Penis an der Kleidung, durch Antiseptika und durch übermäßige Intimpflege hervorgerufen werden. Wenn der Penis zu grob gewaschen wird, besonders mithilfe eines rauen Waschschwammes, können die empfindlichsten Stellen des Penis auch Verletzungen davontragen. Außerdem kann für die Penis-Schmerzen und zusätzliche Probleme auch eine zu enge Vorhaut verantwortlich sein. Wegen dieser kann der Penis nicht ausreichen gereinigt werden und unter der Vorhaut kommt es zu Sekretanhäufung, die eine Infektion hervorrufen. Durch das regelmäßige Reinigen des Penis und mit Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten kann die Balanitis geheilt und die Penis-Schmerzen abgeschafft werden. Bei wiederholtem Auftreten ist eine Beschneidung empfehlenswert. Wenn die Entzündung jedoch nur durch Kondome und die darin enthaltenen Spermizide hervorgerufen wird, stellen hypoallergene Kondome eher eine geeignete Lösung dar, um in Zukunft den Penis-Schmerzen vorzubeugen.

Blut im Sperma mit eventuellen Penis-Schmerzen

Blut im Sperma tritt sehr selten auf und ist oft nur die Folge kleiner geplatzter Blutgefäße in der Harnröhre während der Erektion. Diese heilen meist schnell und das Blut ist nach dem ersten oder höchstens zweiten Mal nicht mehr vorhanden. Wenn das Problem häufiger und regelmäßig vorkommt und von Penis-Schmerzen begleitet wird, muss ein Arzt aufgesucht werden. Beim Arzt wird eine Prostatauntersuchung vorgenommen und der Blutdruck gemessen. Ein erhöhter Blutdruck ist nämlich häufig die Ursache für Blut im Sperma. Die Krankheitssymptome und eventuelle Penis-Schmerzen können auch durch mehrtägige Abstinenz gemindert werden.

 

Penisschmerzen

Bei Penisschmerzen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. (PhotoXpress)

 

Penis-Schmerzen wegen zu enger Penisvorhaut

Eine Verengung der Vorhaut am Penis kommt vor allem bei Jungen vor. Die Vorhaut darf in diesem Fall niemals mit Gewalt zurück oder nach vorne gezogen werden. Meistens wird die Haut im Laufe der Jahre, wenn der Junge zum Mann heranwächst, von selbst weiter, wenn das jedoch nicht passiert, ist ein operativer Eingriff erforderlich. Diese Art von Unregelmäßigkeit wird Phimose genannt und verursacht Penis-Schmerzen während der Erektion. Ein normales und ausgeprägtes Sexualleben ist deshalb kaum möglich. Neben den Penis-Schmerzen ist eine mögliche Folge der Verengung auch die zuvor erwähnte Balanitis, weil sie eine ausreichen Hygiene im Bereich des Penis verhindert. Deshalb wird auf Anraten des Arztes oft eine Beschneidung durchgeführt.

Penis-Schmerzen bei der Erektion

Auch der so genannte Priapismus ist eher selten, verursacht jedoch Penis-Schmerzen, weil der Penis auch nach dem Orgasmus im erigierten Zustand bleibt. Der Penis schwillt an, wenn sich in den Schwellkörpern des Penis Blut angesammelt hat. Wenn das Blut abfließt, nimmt die Erektion ab und der Penis kehrt in seinen Anfangszustand zurück. Beim Priapismus zieht sich das Blut nicht zurück und die entstandene Dauererektion verursacht Penis-Schmerzen. In diesem Fall ist schnellstens ärztliche Hilfe aufzusuchen, auch wenn die Penis-Schmerzen erträglich sind, weil sonst dauerhafte Schäden zurückbleiben können. Priapismus wird durch die Einnahme von Mitteln gegen Impotenz verursacht, er kann aber auch bei Patienten mit Sichelzellenanämie, also einer angeborenen Erkrankung der roten Blutkörperchen, auftreten.

Penis-Schmerzen als Zeichen von Peniskrebs

Penis-Schmerzen können auch ein frühes Warnzeichen vor Peniskrebs sein, der jedoch sehr selten vorkommt. Vor allem Männer mit mangelnden Intimpflegegewohnheiten sind betroffen. Die ersten Symptome sind eine warzenförmige Geschwulst an der Peniseichel und, wie schon erwähnt, Penis-Schmerzen, hervorgerufen durch ein Geschwür an der Eichel. Wenn diese Anzeichen auftreten, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden, obwohl sie auch auf eine Geschlechtskrankheit hinweisen könnten. Wie bei allen Arten von Krebs sind auch hier die Heilungsmöglichkeiten wesentlich besser, wenn die Erkrankung früh erkannt wird.

 

Mehr über Peniskrankheiten finden Sie in unserer Enzyklopädie der Sexualität!

 

 



Bewertung 4.00 (2 Bew.)
Ihre Bewert.: 

Girl des Tages

Boy des Tages

Letzte Forumbeiträge

amendoim
amendoim 23. Apr 2014 Sex ohne Liebe ist wie Kaffee ohne Schnaps...nicht schlecht aber was fehlt
Sex mit/ohne Liebe?
borrlio
borrlio 20. Apr 2014 Wo fang ich an? alle meine Sex-Erlebnisse waren geil. Als Kind spielte ich bald mit meinem Kitzler. Beim...
Geilste Sex-Erlebnisse
aiane
aiane 20. Apr 2014 Mag es komplett blank nicht nur im gesamten Intimbereich, sondern unterhalb des Kopfes. Und so ist es auch bei mir....
Intimfrisur/Intimrasur

Umfrage

ANKETA