Was gilt als erotisch?

24.08.2012 | Alexander F.

Erotik kann schon von einer Wurst sprießen, die mit einem Spiegelei auf jeder Seite serviert wird. Genießen Sie den folgenden Artikel!

 

 

was ist Erotik

Über das erotische Benehmen entscheiden wir nicht: Wir agieren oft unterbewusst, da die Erotik ein natürlicher und angeborener Zustand des Geistes ist. (PhotoXpress)

 

Schon Mitglied bei Intimate Medicine? Registriere dich kostenlos oder folge uns auf Facebook!

 

Das Erotische erblüht

Eines der Grundinteressen des Menschen liegt in der Suche nach dem Genuss beim Sex, und der Grund dafür ist der angeborene Spürsinn für Erotik. Das Erotische bzw. die erotische Funktion hegen und entwickeln wir ab jüngster Kindheit bis hin zur Gefühlsreife, die viele Paare erst in ihren Herbstjahren erreichen.

Adoleszente oder junge Paare besinnen sich eher nicht auf Erotik. Liebe reicht ihnen und sie versuchen sie nicht zu definieren. Für sie ist alles einfach: "Wir sind verliebt, es ist schön zusammen zu sein, wir lieben uns, ohne uns um die technische Vollkommenheit scheren zu müssen. Wir haben Spaß und versuchen dass, was wir fühlen, nicht zu intellektualisieren."

Mit den Jahren gewinnt Erotik an Bedeutung

Alles schön und gut, aber mit den Jahren verändern sich die Dinge, wobei sich Gewohnheiten schnell einpendeln. Die Monotonie artet in Langeweile aus, es sei denn – und das kommt oft vor – unsere Vorstellungskraft bewegt uns zur Einführung kleiner Neuheiten, die unser Sexualleben, dessen Kurve nach unten zu zeigen schien, erfrischen werden.

Was ist Erotik?

1. Erotik lebt durch Taten auf, die Idee muss vorher jedoch schon im Kopf präsent sein. Über das erotische Benehmen entscheiden wir nicht: Wir agieren oft unterbewusst, da die Erotik ein natürlicher und angeborener Zustand des Geistes ist. Diesem entsagen nur diejenigen, die ihn als schmutzigen Gedanken oder sogar als Sünde ablehnen.
2. Die Erotik entwickelt sich als Zustand des Geistes. Jede einzelne Manifestation der Erotik wird in unserer Fantasie die Nächste hervorrufen, die sich dann als Variation der gleichen Idee oder als ihre Fortführung in dem, was wir tun, entfalten wird.
3. Erotik ist alles, was aus unserer Vorstellungskraft sprießt, alles, was unser Geist konzipiert, um unsere Liebespiele verschieden und originell zu gestalten sowie ihnen auch einen Hauch des Wundervollen zu verleihen.
4. Erotik ist, zuhause ein Zimmer in einen samtenen Sex-Boudoir umzugestalten, mit anderer Beleuchtung, Spiegeln, erotischer Verzierung, sanfter Musik und einem Videospieler, einer Bücherei mit erotischer Literatur und Lektüre, einem Kleiderschrank mit erotischer Unterwäsche, usw. auszustatten.
5. Erotik ist, im Zimmer einen Fotoapparat mit Selbstauslöser aufzustellen, der das Bild sofort wiedergibt, um beim Liebesspiel einen Schnappschuss von sich machen zu können.
6. Erotik ist, sich im Wald zu lieben, im Auto, im Lift, auf dem Küchentisch, usw.
7. Erotik ist, gemeinsam eine Dusche zu nehmen.
8.
Erotik ist, sich beim Sex im Spiegel zu betrachten.
9.
Erotik ist, zum Abendessen eine Wurst, die mit zwei Tomaten garniert ist, zu servieren.

 

Du willst deine Sexualität verbessern? Besuche unsere Enzyklopädie der Sexualität!

 

 



Bewertung 5.00 (1 Bew.)
Ihre Bewert.: 

Girl des Tages

Boy des Tages

Letzte Forumbeiträge

nikolina2
nikolina2 17. Apr 2014 Peggy475 vielen Dank für die schnelle Antwort.
Langweile :)
peggy475
peggy475 16. Apr 2014 Hey du, du sollst dich nicht schämen, wir kennen dich ja nicht. Das ist das Gute an diese Foren, keiner kennt dich...
Langweile :)
peggy475
peggy475 16. Apr 2014 Also ich finde Silikon super. Es ist schnell einsatzbereit und eigentlich kann jeder damit umgehen. Sei es die...
Silikon oder Natur?

Umfrage

ANKETA