Starke Erektion

5 Tipps für eine harte Erektion

28.06.2010 | Katie M.

Wünschen Sie sich eine harte Erektion? Dann sollten Sie weiter lesen!

 

 

Harte Erektion.

Eine harte Erektion ist der Wunsch eines jeden Mannes. (PhotoXpress)

 

Nicht wenige Männer sind von der Penisgröße, vom Penisumfang und der Härte der Erektion besessen. Das ist ja auch kein Wunder, denn die heutige Gesellschaft schreibt in Bezug auf die Männlichkeit gerade diesem Körperteil eine sehr große Rolle zu. Deswegen haben Männer häufig das Gefühl, ihr bestes Stück entspreche nicht der Norm, obwohl aller Wahrscheinlichkeit nach mit ihm alles stimmt. Die folgenden Tipps werden Ihnen dabei helfen, ihr Selbstvertrauen aufzubauen. Sie sind aber nicht dazu gedacht, eine eventuelle erektile Dysfunktion zu behandeln, sondern lediglich dabei zu helfen, kleine „Schönheitsfehler“ zu korrigieren. Eine harte Erektion lässt Ihren Penis optisch länger erscheinen – doch erwarten Sie keinen Unterschied von mehreren Zentimetern.

Harte Erektion durch Körperübungen

Ja, auch für eine harte Erektion. Um eine harte Erektion zu erreichen, sollten Sie nämlich für eine gute Blutzirkulation im Körper sorgen. Die Erektion ist schließlich nichts anderes als die konzentrierte Ansammlung von Blut im Penis. Durch Sport bessern Sie Ihren Blutkreislauf auf.

Harte Erektion durch gesunde Ernährung

Nehmen Sie mehr Sojaprodukte, frisches Gemüse, Obst und Fisch zu sich. Dadurch steigern Sie Ihr Allgemeinbefinden. Betrachten Sie Ihren Körper als einen Tempel, der entsprechend gewartet werden muss, um bestimmte Funktionen erfolgreich zu erfüllen. Mit einer besseren Ernährung wird auch Ihre Erektion härter und „gesünder“ werden.

Harte Erektion durch Kräuter und Vitamine

Informieren Sie sich darüber, welche Kräuter wohltuend auf die Männlichkeit und die Potenz wirken. Diese Kräuter erfüllen im Körper die Funktion eines Aphrodisiakums. Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass Sie immer genug Energie haben und nicht zu schnell müde werden. Dabei helfen kann Ihnen das Vitamin B12.

Harte Erektion durch weniger Alkohol und Tabak

Tabak ist der natürliche Feind einer harten Erektion. Der eingeatmete Rauch verengt die Blutgefäße und verringert die Blutzirkulation. Dadurch wird die Erektion schlaff. Auch Alkohol, Drogen und sogar manche Medikamente haben einen schlechten Einfluss auf die Erektion.

Harte Erektion durch Massage

Für eine harte Erektion brauchen Sie nun nicht den ganzen Tag lang zu masturbieren, doch bekannterweise stimuliert auch eine Massage die Blutzirkulation. Dabei kann natürlich auch die Partnerin behilflich sein.

Die vorgestellten Tipps scheinen auf den ersten Blick ziemlich banal und fragwürdig zu sein, doch Sie können uns ruhig vertrauen – das Ergebnis wird sich sehen lassen können. Doch andererseits spielt sich alles im Kopf ab; eine gesunde Einstellung zur Sexualität und zum eigenen Körper werden auch so manches Problem aus der Welt schaffen.